Heute machen wir das Brüderpaar Freund voll! Nachdem Marc sich schon unseren Fragen gestellt hat, hat auch sein Bruder Steffen sich die Zeit genommen. Auch Steffen hat eine lange Sielminger Geschichte hinter sich. Außer einem unglücklichen Wechsel zum TSV Neckartailfingen spielt der Innenverteidiger bei unserem TSV. Leider war der Ausflug verletzungsbedingt recht schnell wieder vorbei.

Hallo Steffen,
Du bist stellvertretender Kapitän der ersten Mannschaft des TSV Sielmingen 1898 e.V. Leider wird momentan kein Fußball gespielt. Wir wollen daher die Chance nutzen, um Dich besser kennen zu lernen!
 
TSV: Wie geht es Dir und Deinen Lieben in dieser schweren Zeit?
Steffen Freund: Die Zeit ist natürlich sehr herausfordernd für alle. Dennoch weiß ich es zu schätzen, wie stark der Zusammen- und Rückhalt in meinem Bekannten- und Freundeskreis sowie in der Familie ist. Dementsprechend geht es allen gut, wofür ich sehr dankbar bin.
 
TSV: Beschreibe uns doch kurz Deinen fußballerischen Werdegang! Wie bist du hierher, zum TSV Sielmingen, gekommen?
SF: Seit ich 5 Jahre alt bin spiele ich beim TSV. Bis auf einen kurzen Abstecher bin ich diesem Verein seit über 20 Jahren treu geblieben.
 
TSV: Welche Ziele hast du noch für deine aktive Fußballzeit? Was hast du aus deiner Sicht vielleicht auch verpasst?
SF: Vor allem den Spaß nicht zu verlieren und das Gelernte auch an die nächste Generation weiterzugeben. Verpasst habe ich nichts. Ich habe immer in Mannschaften gespielt, bei denen der Spaß und Teamgeist im Vordergrund stand und steht.
 
TSV: Fehlt Dir Fußball momentan oder genießt du die Zeit ohne die zeitliche Extrabelastung auch ein bisschen?
SF: Der Fußball und die Mannschaftkollegen fehlen mir natürlich extrem. Als zeitliche Extrabelastung habe ich Fußball nie gesehen, sondern als Ausgleich zum Alltag.
 
TSV: Wie hast Du die letzten Wochen und Monate verbracht?
SF: Beruflich zumeist im Home Office. Durch Joggen und Workout halte ich mich einigermaßen fit. Bis auf ein paar Tagesausflüge war ja leider nicht mehr möglich.
 
TSV: Was wirst Du als erstes tun, wenn wir wieder in unseren normalen Alltag zurückkehren können?
SF: Mit den Jungs Fußball spielen und anschließend ein Bier zusammen trinken. Natürlich fehlt es mir auch, mal wieder in den Urlaub zu fliegen, essen zu gehen und Party zu machen.
 
TSV: Hast du noch ein paar abschließende Worte?
SF: Ich hoffe wir sehen uns bald wieder auf und neben dem Platz!

Vielen Dank für deine Zeit! Wir freuen uns, wenn wir uns wieder auf dem Fußballplatz sehen!

Gesichter des Vereins